Traumatherapie und Stabilisierung

Leistungsspektrum

In der Traumasprechstunde wenden wir individuelle Methoden zur Stabilisierung und Krisenintervention an, wie z.B. Erden, Reorientieren, auf Distanz bringen, Wegpacken was zu viel ist, Stressregulation, trainieren im Hier und Jetzt zu sein, u.v.m..

Bei längeren Behandlungen können Therapie-Techniken wie die Bildschirmtechnik, Ego-State-Therapie, EMDR oder auch Somatic Experience zur Anwendung kommen.  

Viele Bewohner der Erstaufnahmen leiden unter Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS), wie z.B. unter Angst, Panik, Schlaflosigkeit und Flashbacks (ungewolltes gedankliches und emotionales Wiedererleben des Traumas), sowie unter dissoziativen Beschwerden (Orientierungslosigkeit, Abdriften, Konzentrationsstörungen). Starke Ängste vor Abschiebung, Suizidalität, Depression und Hoffnungslosigkeit sind ebenfalls Indikatoren für eine Behandlung bei uns.

So ist es ebenfalls ein wichtiger Teil unserer Arbeit die Geflüchteten über ihre Sympthome und Krankheitsbilder aufzuklären –sie durch Psychoedukation zu schulen.

 


Ihre Nachricht an uns